Wasser ist Leben, so ein afghanisches Sprichwort

  • Seit Frühjahr haben wir wieder mit dem Brunnenbohren in Afghanistan begonnen. Seitdem die neue Coronavariante in Afghanistan extrem zunimmt und mehr und mehr Menschen schwer erkranken, wird sauberes Wasser immer wichtiger. Vorallem in den abgelegenen Regionen, wo wir oft arbeiten. In den letzten 15 Jahren konnten wir mit unseren Brunnen bis zu 140.000 Menschen Zugang zu sauberem Trinkwasser ermöglichen. Wir …

Zurück zum Homeschooling – Darum stellen wir unseren Schüler*innen Bücher und Arbeitshefte zur Verfügung

  • Die aktuelle Welle der Coronapandemie trifft Afghanistan im Mai diesen Jahres besonders hart, neben der immer unruhiger werdenden politische Lage. Das liegt u. a. am Grassieren der Delta-Variante des Virus. Auch unsere Schüler*innen müssen seit Ende Mai zuhause bleiben, denn alle Bildungseinrichtungen, auch unsere Schulen sind geschlossen. Unsere Lehrerteams haben erneut, wie im letzten Jahr, extra Lernmaterial in Form von …

Mit Nadel und Faden in eine besssere Zukunft

  • Hamburg, 30.06.2021. Im Flüchtlingscamp Hussain Kehl starten 35 Frauen mit Behinderung eine Schneiderlehre. Möglich wird das neue Projekt durch die Deutsche Lepra- und Tuberkulose Stiftung (DAHW). Menschen mit Behinderungen haben es in Afghanistan schwer. Oftmals werden sie ausgegrenzt, von ihren Familien zum Schutz vor Gewalt versteckt oder leben sehr isoliert am Rande der Gesellschaft. Dabei ist die Anzahl der von …

„Die Trauer im Raum macht sehr betroffen“

  • Erfolgreiche Nothilfeaktion nach Attentat auf Mädchenschule in Kabul Hamburg, 15. Juni 2021. – Am 8. Mai 2021 explodierten mehrere Sprengsätze vor einer Mädchenschule im Kabuler Viertel Dascht-e Barshi. 76 Mädchen starben, über 200 weitere wurden schwer verletzt und werden es teils ein Leben lang bleiben. Gestern setzte der Afghanische Frauenverein in Kooperation mit der no name foundation, Hamburg*, eine Hilfsaktion …

Dr. Qamar Kaltenborn auf Projektreise in Afghanistan

  • Gesundheitsklinik Qolab erfolgreich renoviert und erweitert Wie jedes Jahr ist unser langjähriges Mitglied, die Ärztin Dr. Qamar Kaltenborn, seit Mitte Mai in Afghanistan, um unsere Projekte zu überprüfen und zu bewerten. Vor wenigen Tagen brachte sie dringend benötigte Medikamente in unsere Gesundheitsstation Qolab, hoch in den Bergen nahe Kabuls. In den vergangenen Wochen konnten wir die kleine Klinik renovieren und …

Christina Ihle wird neue Geschäftsführerin

  • 11. Mai 2021, Hamburg. – Der Vorstand des Afghanischen Frauenvereins hat zum 1. Mai 2021 Christina Ihle zur ersten Geschäftsführerin bestellt. Seit 29 Jahren arbeitet die Hilfsorganisation für Wiederaufbau und Frieden in Afghanistan, unterhält Mädchenschulen, Gesundheitsstationen, bohrt Brunnen, leistet Nothilfe für Vertriebene und fördert Mädchen und Frauen in extremer Not. Zum Mai hat die Organisation ihre Geschäftsstelle von Osnabrück nach …

AFV zieht zum 1. Mai 2021 nach Hamburg

  • Viele von Ihnen wissen es schon: Nach 29 Jahren erfolgreicher Vereinsarbeit in Osnabrück ziehen wir als Afghanischer Frauenverein zum 1. Mai 2021 nach Hamburg um. Mit dem Umzug in die Hansestadt wollen wir für unsere Arbeit zugunsten notleidender Mädchen und Frauen in Afghanistan neue Weichen für die Zukunft stellen. Die Hilfe des Afghanischen Frauenvereins wird aktuell mehr gebraucht denn je. …

Walayati Gesundheitszentrum – neues Projekt 2021

  • Seit Beginn des Jahres 2021 unterstützen wir im Dorf Walayati in der Provinz Kabul ein Gesundheitszentrum zusammen mit unserem Kooperationspartner Union Aid. Das von der Hauptstadt ungefähr eine Stunde entfernte Dorf hat 18.000 EinwohnerInnen, darunter sind auch etwa 2.000 afghanische Geflüchtete, die aus unruhigen Provinzen Afghanistans und Pakistan zurückgekehrt sind. Ein interdisziplinäres Team aus Medizinern, Sozialarbeitern und Freiwilligen leistet vor …

Fortbildung unserer LehrerInnen an der Safaa-Schule in Gedenken an Roger Willemsen

  • Die Fortbildung unserer LehrerInnen ist ein wichtiger Grundstein unserer Arbeit, die wir seit Jahren an unseren Schulen durchführen. Insgesamt 34 LehrerInnen der Safaa-Schule in Gedenken an Roger Willemsen nahmen an einem 10-tägigen Seminar teil. Themen waren Didaktik und Methodik, um das Unterrichtsniveau an der Schule zu stärken. Sechsmal in der Woche wurde die Lehrerschaft von Herrn Zia, einem professionellen Trainer, …

16-jährige Sabrina hat zwei Jahre für einen Brunnen gespart

  • Sauberes Trinkwasser ist für die meisten Menschen in Afghanistan schwer zugänglich. Seit 2006 haben wir über 700 Brunnen mit einer Brunneninschrift von Spendern, vor allem in den entlegenen Dörfern Afghanistans gebohrt. Die Not und der Bedarf an sauberes Trinkwasser sind groß. Die Initiative startete Roger Willemsen, bei einer seiner Reisen nach Afghanistan. Seitdem spenden uns Menschen weltweit für Brunnen. Eine …