Afghanischer Frauenverein e.V.
Afghanische Frauen und Kinder
brauchen Ihre Hilfe!

Mutter-Kind-Klinik für über 20.000 Patient:innen

Projektart: Medizinische Versorgung / gesundheitliche Aufklärung
Projektinhalt: kostenlose medizinische Notversorgung
Ort: Dorf Qolab
Provinzen: Kabul
Projektbeginn: 2007
Versorgte Menschen pro Jahr: ca. 20.000
Projektkosten pro Jahr: ca. 106.132,00 €  

Im Jahr 2007 gründete der Afghanische Frauenverein in der extrem abgelegenen Bergregion Qulab einen kleinen medizinischen Gesundheitsposten, den die Organisation 14 Jahre lang engagiert betrieb und finanzierte. Ausgangspunkt dieses Projektes war die einjährige Ausbildung von 14 lokalen Hebammen im Jahr 2006, die jedes Jahr wieder von uns mit Material für ihren Hebammenkoffer ausgestattet wurden, darunter mit Handschuhen, Nabelklemme, Desinfektionsmittel, Mullbinden, Plastiktüchern für die Entbindung und Medikamenten. Dank der Schwangerschafts- und Geburtshilfe der Hebammen ist die Müttersterblichkeit in der Region deutlich zurückgegangen.

In Qolab behandelten bis zum 15. August 2021 ein Arzt und sein Assistenzarzt zwei Tage in der Woche Lungenentzündungen, Durchfälle, Mangelernährung, Herz-Kreislauf-Probleme und klassische Kinderkrankheiten. Einmal pro Woche versorgte eine Hebamme die Schwangeren und Neugeborenen der Region, schulte traditionelle Geburtshelferinnen in den schwer zugänglichen Dörfern, sicherte eine medizinische Geburtsbegleitung bei schwierigen Fällen sowie die Vor- und Nachsorge für Mütter und Kinder. Jahr für Jahr wuchsen die Patient:innenzahlen und der Bedarf.

Mit der Machtübernahme der Taliban 2021 pausierte die Arbeit des Gesundheitspostens aus Sicherheitsgründen für sechs Wochen. In Anbetracht des sich zuspitzenden medizinischen Versorgungsmangels in der gesamten Region baten die Dorfältesten den Afghanischen Frauenverein, die Klinik wieder zu eröffnen und dies, wenn irgend möglich, täglich. Zu groß sei die Not.

Gemeinsam mit den Dorfältesten und unserem langjährigen medizinischen Partner, der lokalen Nichtregierungsorganisation Union Aid, beschloss der Afghanische Frauenverein, den einstigen Gesundheitsposten zur Mutter-Kind-Tagesklinik zu erweitern. Die Klinikräume wurden vergrößert und für erweiterte Behandlungs- und Geburtsbegleitungsmöglichkeiten ausgestattet.

Am 1. November 2021 eröffnete ein erweitertes 10-köpfiges medizinisches Team die Klinik und behandelt seitdem an sechs Tagen pro Woche im Durchschnitt 100 Patient:innen pro Tag, der Großteil davon sind Kleinkinder, schwangere Frauen und Mütter mit Neugeborenen.

Das medizinische Team setzt sich wie folgt zusammen:

  • Ein Arzt und eine Ärztin betreiben die Notfallambulanz, die für alle Patient:innen geöffnet ist (Kinder wie Erwachsene, Frauen wie Männer).
  • Eine Hebamme betreibt den Geburtssaal, macht Vor- und Nachsorge sowie Stillberatung und Schulungen für die traditionellen Geburtsbegleiterinnen in den umliegenden Dörfern – diese werden auch kontinuierlich mit Materialien wie sterilen Tüchern etc. ausgestattet.
  • Zwei Impf-Krankenschwestern sichern einen vollständigen Impfstatus der Unter-Fünfjährigen
  • Eine Ernährungsexpertin screent und behandelt Kinder mit Mangel- und Unterernährung.
  • Ein:e Psycholog:in hilft bei Traumata und Gewalterfahrung.
  • Zwei Gemeindegesundheitsberater:innen schulen die Bevölkerung durch Aufklärungskampagnen zu Gesundheit und Hygiene, COVID-19-Prävention, gesunder Ernährung, halten in den umliegenden Dörfern Gesundheits-Jirgas ab und leisten die häusliche medizinische Betreuung von Kranken.

Weiterhin beschäftigt jede Klinik einen Pharmazeuten für die Apotheke, zwei Wächter und ein Putzteam.

Mit Ihrer Spende tragen Sie zur lebensnotwendigen Gesundheitsversorgung der vielen Menschen in und um Quolab bei! Vielen Dank!

Jetzt spenden!