Afghanischer Frauenverein e.V.
Afghanische Frauen und Kinder
brauchen Ihre Hilfe!

Mädchenschule Roschani in Ghazni – Die Lichtschule

Projektbereich: Schulische Bildung
Schulart: Mädchengymnasium
Ort/Distrikt/Provinz: Ghazni
Lage: am Rande der Provinzhauptstadt
Gegründet: 1999
Anzahl der Schülerinnen: ca. 500
Anzahl LehrerInnen: 18
Klassenstufen: 1. – 12. Klasse
Projektkosten pro Jahr: 40.000 €

Die rein private Roschani Mädchenschule am Rand der Provinzhauptstadt Ghazni besuchen ca. 500 Mädchen aus der Stadt und aus mehreren umliegenden Dörfern. Sie ist unsere »Lichtschule«, denn »Roschani« heißt »Licht«. Ein Lichtblick in dunkler Zeit sollte unsere Schule sein, als wir sie 1999 während der Talibanregierung mit 20 Schülerinnen eröffneten.

Damals haben die Väter und Brüder der Mädchen uns um eine Mädchenschule gebeten. Mit Ihrer Unterstützung gelang es, die Schule zu gründen und bis heute trotz der anhaltend unruhigen Lage weiterzuführen. Das Bildungsministerium hat die registrierte Roschani Schule als Privatschule anerkannt. Anfang 2017 ist die Schule in neue Räumlichkeiten umgezogen, die viel heller und größer sind, so dass die Klassenräume mit Tischen und Stühlen eingerichtet werden können.

Mittlerweile unterrichten wir hier etwas mehr als 500 Schülerinnen, die zum Teil sehr weite Wege zu Fuß bis zur Schule zurücklegen müssen.

Da unsere Schule ein hohes Bildungsniveau gewährleistet, hat das afghanische Erziehungsministerium die Fortbildung unserer Lehrerinnen und Lehrer gefördert. Sie konnten sich unter anderem in den Fächern Pädagogik, Biologie, Chemie und Physik weiterqualifizieren. So können wir unseren Schülerinnen ein breites und hochwertiges Bildungsangebot ermöglichen.

Auf Wunsch der Mädchen, die einen unbändigen Wissenshunger haben, werden einige in den 3 Monate dauernden Winterferien in den Fächern Mathematik, Dari, Religion und Englisch vom Schulleiter und einer Lehrerin ehrenamtlich unterrichtet.

Es gibt hier auch eine kleine Kantine, wo Kekse und Getränke von einem Jungen verkauft werden.

Der Unterricht ist für die Schülerinnen kostenlos. Die Schülerinnen bekommen eine Schuluniform und außerdem werden zweimal im Jahr Schulbücher, Hefte und Stifte verteilt. Sämtliche Kosten der Schule werden vom AFV getragen.

Einige unserer Abiturientinnen studieren nun Agrarwissenschaft, BWL, Journalismus, Literaturwissenschaft und Pädagogik oder machen eine Ausbildung zur Krankenschwester bzw. Hebamme. Wir freuen uns sehr über den Erfolg unserer Abiturientinnen.

Brief der Lehrerinnen der Roschani Schule an unseren verstorbenen Schirmherren Roger Willemsen:

»Mit tiefem herzlichen Dank an die deutsche Bevölkerung, die die Menschen und auch das Wissen und das Lehren liebt. Sie, verehrter Prof. Dr. Roger Willemsen, ermöglichen den Kindern der Provinz Ghazni durch Bildung eine lebenswerte Zukunft. Wir, die Lehrerinnen der Roschani Schule, bedanken uns von Herzen für Ihren uner­müdlichen Einsatz und wünschen Ihnen Er­folg ohne Ende. Gott möge Ihnen ein langes Leben schenken. Wir wünschen Ihnen Gesundheit und Glück.
Mit Respekt, die Lehrerinnen der Roschani Schule.«

Dank der erneuten finanziellen Unterstützung von 10.000 € durch die Niedersächsische Bingo-Umweltstiftung kann das Mobiliar, die Laborausstattung, Bücher und Regale für die Bibliothek, Unterrichtsmaterialien und ein neuer Wasserbehälter jetzt angeschafft werden. Der Stiftungsgeschäftsführer Karsten Behr lobt unser Projekt: „Die Schule ist seit der Gründung trotz der zunehmend gefährlichen Lage in Ghazni eine verlässliche und erfolgreiche Bildungspartnerin in der Region.“

gefördert durch die Niedersächsische Bingo-Umweltstiftung  http://www.bingo-umweltstiftung.de/Umwelt/Module/Media/Logo-Bingostiftung[1]_F33_52.jpg

Wir sind auf Ihre Spenden angewiesen:
Helfen Sie afghanischen Mädchen auf ihrem Weg aus der Armut!

Jetzt spenden!