Wasser ist Leben, so ein afghanisches Sprichwort

Seit Frühjahr haben wir wieder mit dem Brunnenbohren in Afghanistan begonnen. Seitdem die neue Coronavariante in Afghanistan extrem zunimmt und mehr und mehr Menschen schwer erkranken, wird sauberes Wasser immer wichtiger. Vorallem in den abgelegenen Regionen, wo wir oft arbeiten.

In den letzten 15 Jahren konnten wir mit unseren Brunnen bis zu 140.000 Menschen Zugang zu sauberem Trinkwasser ermöglichen.

Wir bohren in 200m Tiefe und bauen die Brunnenanlagen, je nach Bodenfestigkeit, bei weichem Boden meist nach Rotations-Prinzip und bei hartem steinigen Gelände per Hammerbohrung. Diese ist viel teurer und etwas aufwendiger.