Unser Vorstandsmitglied Homa Abass besuchte im Oktober 2020 Afghanistan

17.11.2020 – Unser Vorstandsmitglied Homa Abass reiste trotz Corona-Pandemie und schwieriger Reisebedingungen für zwei Wochen über Dubai nach Afghanistan. Vom 11. bis 27. Oktober 2020 war sie von morgens bis abends in und um Kabul unterwegs. Sie besuchte unsere Projekte vor Ort und sprach mit unseren Mitarbeitenden, Projektleitenden sowie Lehrerinnen und Lehrern. Sie machte sich ein Bild von dem Fortschritt unserer Projekte und konnte viele Probleme lösen. Besonders hervorzuheben ist, dass sie für unsere neu gegründete Safaa-Schule in Gedenken an Roger Willemsen ein neues Schulleitungsteam und Lehrpersonal, das 40 Personen umfasst, eingestellt hat. Außerdem holte sie Genehmigungen bei verschiedenen Behörden ein.

Die Safaa-Schule in Gedenken an Roger Willemsen sieht mit ihren 32 Räumen und ihrem Schulhof prächtig aus. Während des Aufenthalts von Frau Abass nahm die Zahl der Schülerinnen und Schüler täglich zu. Der Schulbeginn war am 3. Oktober 2020, acht Monate nach dem Start der Quarantäne. Über 1.000 Kinder kamen. Viele von ihnen sind Kinder aus armen, mittellosen Stadtteilen. Sie kommen aus weit entfernten Gegenden zu uns. Einige Kinder haben Schulwege von bis zu einer Stunde.

Eine Schülerin ist die zwölfjährige Anisa, die mit großer Freude die neue Schule besucht. Früher musste sie zu einer Schule gehen, die viel weiter von ihrem Zuhause entfernt war. In einem kurzen Video können Sie unter dem folgenden Link Anisa auf dem Schulhof der Safaa-Schule kennenlernen:

Die Kinder freuen sich sehr, dass sie jetzt die Möglichkeit haben eine moderne Schule mit regelmäßigem Unterricht und kostenlosen Lernmaterialien zu besuchen. Homa Abass verteilte während ihres Aufenthalts Stifte und Hefte an alle 1.010 Kinder, welche die 1. bis 6. Klasse besuchen. Außerdem wurden ungefähr 3.400 Schulbücher an die Kinder ausgegeben, damit sie über den Winter selbständig lernen können. Von Januar bis Ende März sind aufgrund der Kälte in Afghanistan landesweit Schulferien.

Außerdem haben wir inzwischen eine Solaranlage auf dem Dach der Safaa-Schule mit 16 Solarplatten und einer Leistung von 5 Kilowattstunden für die Stromversorgung der Schule installiert. Diese erzeugt genug Elektrizität für die Pumpe des tiefen Brunnens auf dem Schulgelände, der für die Wasserversorgung der Schule genutzt wird, und für den Stromverbrauch im Schulgebäude.

Die Sicherheitslage in Afghanistan ist zurzeit nicht stabil, besonders aufgrund der Gespräche der Regierung mit den Taliban. Die Menschen sorgen sich um ihre Zukunft. Dies hindert sie jedoch nicht daran, Veranstaltungen und Versammlungen zu besuchen. Sie freuen sich immer sehr, wenn sie diese Form der Normalität erleben können.

Homa Abass war bei einer solchen Veranstaltung dabei. Sie besuchte ein Fußballtunier, das Finale der ersten Damen und Herren Fußballliga Afghanistans im Kabulstadion. Viele ZuschauerInnen waren dabei, darunter auch viele Frauen und Mädchen, welche besonders stark jubelten und viel tanzten. Sie hatten Flaggen dabei und die Gesichter mit den Farben ihres Teams bemalt.

Seit 2008 unterstützen wir 132 Familienpatenschaften. Homa Abdass besuchte eine Familie mit zwei behinderten Kindern, welche früher in nur einem Zimmer wohnte. Der Afghanische Frauenverein unterstützt sie regelmäßig und baute ein Haus für sie.

Die Zahl der Binnen-Flüchtlinge in Afghanistan nimmt Jahr für Jahr zu und die Hilfe von außen geht immer mehr zurück. Inzwischen haben über zwei Millionen Flüchtlinge im Land ihre Heimat verloren. Homa Abass war während Ihrer Afghanistan-Reise auch im Qale Wahdat Flüchtlingscamp in Kabul. Die Situation dort war katastrophal. Die Kinder waren von Armut geprägt. Zusammen mit Visions for Children e. V. werden wir bald Lebensmittel und Seife an die etwa 400 Familien des Camps verteilen.