Eröffnung Mutter-Kind-Klinik Akakhel

Erstmals medizinische Hilfe für über 20.000 Menschen

Hamburg 07.03.2022. – Nach langer Vorbereitung sind wir überglücklich, jetzt auch die Türen unserer neuen Mutter-Kind-Klinik in Akakhel zu öffnen. Am 26. Februar konnten wir die Klinik im ländlichen Distrikt Qarabagh, 45 km nördlich von Kabul, mit einer feierlichen Zeremonie einweihen. Über 110 Patient:innen baten direkt am ersten Tag um medizinische Hilfe, die meisten von Ihnen Frauen mit Kindern.

Bisher gab es in der extrem ländlichen Region um Akakhel keinerlei medizinische Versorgung. Das soll sich jetzt für den Ort und die Bewohner:innen der 24 umliegenden Dörfer ändern.

An sechs Tagen die Woche von 8:00 bis 16:00 Uhr wird in der neuen Mutter-Kind-Klinik ein zwölfköpfiges medizinisches Team bis zu 100 Kinder, Kleinkinder und Schwangere täglich behandeln. Eine medizinische Ambulanz ist für alle Hilfsbedürftigen geöffnet.

„Das Wichtigste, neben der ambulanten Hilfe für Kranke und Verletzte ist es, schnellstmöglich Impfangeboten für alle Kinder in der Region umzusetzen und Kinder unter fünf Jahren auf ihren Ernährungsstatus hin zu überprüfen“, sagt Dr. Homayun, medizinischer Koordinator der Klinik. „Die Unterernährungsrate der Kinder ist in der Region extrem hoch, medizinische Hilfe kann ihr Überleben sichern.“ Gleichzeitig verfügt die Klinik über einen eigenen Entbindungstrakt, in dem Schwangere Vor- und Nachsorge sowie Geburtsbegleitung in Anspruch nehmen.

„Wir sind sehr dankbar, dass uns Menschen in Deutschland den Betrieb dieser Klinik ermöglichen“, so ein Dorfältester bei der Eröffnung.

Der Afghanische Frauenverein trägt den gesamten Betrieb der Klinik, die Gehälter des Personals sowie den täglichen Transport der Ärzte, Ärztinnen und Hebamme aus dem 1,5 Stunden entfernten Kabul.

Für den Betrieb der Klinik in Akakhel sind wir weiterhin dringend auf Spenden angewiesen und danken von Herzen.

Jetzt spenden!