Klaus Hoffmann, Unterstützer der Roschani-Mädchenschule, kommt nach Osnabrück

Über die Spendenplattform „Musik Bewegt“ hat der Musiker Klaus Hoffmann Spenden für die Roschani-Mädchenschule in Ghazni gesammelt. Auch Herbert Grönemeyer, unser Botschafter, unterstützt das Projekt. Beiden möchten wir von Herzen dafür danken.

Die Roschani-Mädchenschule wurde während der Talibanzeit in der Provinz Ghazni Afghanistan im Jahr 1999 unter schwierigen Bedingungen im Geheimen von dem Afghanischen Frauenverein gegründet. Die Schule startete mit 20 Schülerinnen, heute besuchen vom 1 bis 12 Schuljahr 546 Mädchen täglich den Unterricht und werden von 16 LehrerInnen bis zum Abitur begleitet. Der Ruf der Schule, die übersetzt „Licht“ heißt, strahlt weit über Ghazni hinaus.

Mit den bisher über „Musik Bewegt“ eingegangen Spenden in Höhe von 13.921 € können wir einen Teil der laufenden Kosten der Schule wie Gehälter der LehrerInnen, Miete, Schuluniformen, Hefte und Stifte finanzieren.

Schon bei der großen Benefiz-Gala „Herzenssachen“ in der Oper Köln im Jahr 2012 für den Afghanischen Frauenverein hat Klaus Hoffmann mitgewirkt. Es war ein Geschenk unseres Schirmherrn Roger Willemsen, der es initiierte und moderierte. Die Veranstaltung war ein großer Erfolg.

Am 17.1.2020 kommt Klaus Hoffmann mit einem Chansons-Abend mit Liedern von Jacques Brel ins Theater Osnabrück. Der Afghanische Frauenverein wird mit einem Stand im Foyer über die Arbeit des Vereins informieren und Handwerksarbeiten aus Afghanistan anbieten.