Bingo-Umweltstiftung hilft der Bojasar-Mädchenschule

Die Niedersächsische Bingo-Umweltstiftung (NBU) unterstützt den Afghanischen Frauenverein in Osnabrück mit 29 900 Euro, damit der Bojasar-Mädchenschule in der Provinz Kabul schnell geholfen werden kann.

Ein von Unbekannten verübter Brandanschlag im August zerstörte das Dach der Bojasar-Mädchenschule. Die Schülerinnen wurden bis zum Ende des Schuljahrs im Dezember 2019  in der örtlichen Jungenschule provisorisch unterrichtet. „Um den Schulbetrieb möglichst schnell zu normalisieren und den Einsturz gefährdeter Decken zu verhindern, muss das Dach jetzt saniert werden“, sagt Nadia Nashir vom Frauenverein. Der Verein betreibt die Mädchenschule seit 2012. „Die Schule trägt erheblich zur Verbesserung der Lebensverhältnisse in der Provinz bei und ermöglicht Mädchen und jungen Frauen, ihre Situation zu verbessern“, begründet Stiftungsgeschäftsführer Karsten Behr die Förderung. Einige ehemalige Schülerinnen haben studiert und arbeiten heute als Lehrerinnen oder Ärztinnen. Die Schule wird aktuell von über 630 Mädchen in den Klassenstufen 1 bis 12 besucht und beschäftigt 22 Lehrerinnen und Lehrer.

Die NBU hat die Mädchenschule in diesem Jahr schon bei der Ausstattung mit Tischen und Bänken finanziell unterstützt.

Die Niedersächsische Bingo-Umweltstiftung fördert Umwelt- und Naturschutzprojekte sowie Projekte zugunsten der Entwicklungszusammenarbeit und der Denkmalpflege. Die Stiftung finanziert sich aus der Glücksspielabgabe und vor allem aus Einnahmen der Bingo-Umweltlotterie. Weitere Informationen unter www.bingo-umweltstiftung.de.

Der Afghanische Frauenverein dankt der Bingo-Umweltstiftung herzlich für Ihr Vertrauen und die wiederholte Unterstützung der Projekte.