Benefizveranstaltung „In Memorian Roger Willemsen“ mit Musikbegleitung

Volles Haus im oberen Theaterfoyer in Osnabrück: Etwa 130 Besucher erlebten am Sonntag, den 5. November 2017 eine ganz besondere Benefizveranstaltung zugunsten des Afghanischen Frauenvereins. Darin las die Schauspielerin Ulrike Teepe aus Werken von Roger Willemsen, vor allem aus „Momentum“ und „Der Knax“. Sie wusste dabei sowohl die ironischen Spitzen aber auch nachdenklich stimmenden Teile der Texte genau zu betonen – sehr zur Freude des Publikums.

Zwischen den Texten spielte das fünfköpfige Ensemble der Weltmusik Dorsten unter der Leitung von Nangialai Nashir. Begeistert aufgenommen wurden die virtuos dargebrachten Preziosen aus dem Persischen, aus Armenien, der Türkei,, Argentinien und Syrien, sowie als Zugabe eine Interpretation des „Haifisch“-Songs aus der „Dreigroschenoper“. Als Instrumente kamen eine Saz, eine Violine, eine Gitarre, ein Violincello und Tablas zum Einsatz.

     

       

Daneben bot ein Bazar Kunsthandwerk aus den Projekten des Afghanischen Frauenvereins an.

Dazu moderierte Tom Bullmann versiert und anekdotenreich durch das Programm, stellte auch die Initiatorin, Frau Hilde Middelberg, seit vielen Jahren eine Unterstützerin des Afghanischen Frauenvereins, vor, sowie Nadia Nashir als Vorsitzende des Vereins. Sie reist bald nach Afghanistan, um in Kabul die Vorbereitungen für den Neubau einer Schule in Gedenken an Roger Willemsen zu treffen. Die erzielten Einnahmen aus dem Basar und die Spendengelder in Höhe von insgesamt etwa 2.500 Euro kommen diesem Projekt zugute. Geehrt werden soll damit sein zehnjähriger Einsatz für den Afghanischen Frauenverein als Schirmherr, Ratgeber und Förderer.

         

Wir danken ganz besonders allen Protagonisten der Veranstaltung, die auf Honorare verzichtet haben. Das sind neben Ulrike Teepe und Tom Bullmann auch die Musiker Nangialai Nashir, Anwar Abdi, Ursula Berger-Nashir, Annette Krieger und Frank Westerath.

Unterstützung erhielten wir zudem durch den S. Fischer-Verlag, den Städtischen Bühnen Osnabrück und den Intendanten Herrn Waldschmidt, der Firma Cyclos (Agnes Bünemann) , Kerstin Hehmann als Fotografin, der Dom-Buchhandlung für ihren Büchertisch, Blumen Knollmeyer, dem Juweliergeschäft Middelberg sowie allen Ehrenamtlichen, Praktikanten und Fördern, ohne die diese Veranstaltung nicht der Erfolg geworden wäre, der er schließlich war.

Tobias Sunderdiek

 

Auch die NOZ hat über diese schöne Veranstaltung berichtet:

Link zum Artikel